"Ich bin keine Super-Mom - und will auch keine werden"

Eulenspiegel Verlag,

Buch 12,99 €

ISBN 978-3-359-01186-6

eBook 9,99 €

ISBN 978-3-359-50091-9

 

Erscheint am 10. März 2020

 

Anfragen für Lesungen oder Interviews bitte unter: redaktion@susigroth.de

 

 

Kurzinfo:

Susi Groth ist keine Super-Mom  - und sie will auch keine werden. Im Gegenteil, dieses ganze Höher-Weiter-Schneller-Teurer-Gesünder-Besser-Nachhaltiger-Getue anderer Muttis geht der zweifachen Jungs-Mama ordentlich auf den Senkel. Statt nach Superlativen und Perfektion zu streben und jedem Hype und Trend hinterher zu hecheln, feiert sie ihre stinknormale Durchschnittlichkeit, die selten über‘m Schnitt und häufiger darunter liegt. Sie macht Fehler, sie flucht, sie schwindelt, sie fühlt sich mal klein und bläst sich mal auf, sie hat diverse Defizite und kein nennenswertes Talent. Sie hat keine Ahnung was ein Thermomix alles kann oder wie man eine Fondanttorte backt. Und es interessiert sie auch nicht. Sie ist keine passionierte Spielplatzbesucherin und im Papierfliegerbasteln ist sie eine Null. Ihre Söhne lieben sie trotzdem. Auch wenn‘s ihnen bei Oma besser schmeckt, der Papi schöner singt, sie vom Patenonkel die cooleren Geburtstagsgeschenke bekommen und andere Mamis straffere Oberschenkel haben.


Als Selbstoptimierungs-Ratgeber taugt dieses Buch daher nicht die Bohne. Stattdessen feiert es die unaufgeregte Normalität einer Mutter, die auch ohne Superlative wunderbar auskommt, und ist ein Plädoyer für mehr Authentizität, Bodenständigkeit und Ehrlichkeit. Nach dem Motto: Muttis dieser Welt, nehmt doch einfach mal den Druck raus!